Ein Aufzug für die Moskauer Str. 13-16

In der Moskauer Straße 13-16 laufen die Bauarbeiten bereits auf Hochtouren. Ein kompletter Umbau des Objekts begann bereits im letzten Jahr.

In der Moskauer Straße 13-16 laufen die Bauarbeiten bereits auf Hochtouren. Ein kompletter Umbau des Objekts begann bereits im letzten Jahr. Aufgrund der hohen Nachfrage nach einem barrierearmen Zugang zur Wohnung wird hier die Struktur der Erschließung komplett geändert. Geplant ist eine Laubengangerschließung, welche straßenseitig vor dem Gebäude platziert und über einen Aufzug erschlossen wird. Durch diese Art der Erschließung können alle Wohnungen in den Obergeschossen barrierearm erreicht und die Betriebskosten durch die Notwendigkeit nur eines Aufzuges gering gehalten werden. Die 3- und 5-Raumwohnungen sind zukünftig mit Wanne und Dusche ausgestattet. Die vorhandenen Balkone werden abgerissen und durch größere auf der Süd-West-Seite ersetzt.
Während die Hof-Fassade des Blocks mit den Hausnummern 13-16 bereits fertiggestellt und die neuen Balkone montiert wurden, begannen nun auf der Straßenseite die Arbeiten zur Errichtung der Aufzugsanlage.

Was man von außen nicht sieht, sind die fast fertiggestellten Wohnungen im Aufgang 14 und 15. Hier wurden bereits sämtliche Leitungen neu installiert, Trockenbauwände gestellt, Bäder mit Wanne und ebenerdiger Dusche ausgestattet sowie komplett neu gefliest. Die Fußböden wurden fast in Rekordzeit verlegt und die Innentüren werden derzeit mit großer Sorgfalt montiert. Große Sorgfalt deshalb, da die Malerfirma Zogbaum bereits alle Wände mit hohem Anspruch an die eigene Arbeit tapeziert und gestrichen hat. Nur durch eine gute Kommunikation untereinander und das Verständnis für die Arbeit des jeweils anderen Gewerks ist ein reibungsloser Ablauf an dieser Stelle möglich. Anschließend rücken alle Ausbaugewerke in die äußeren Aufgänge 13 und 16, um die Arbeiten dort fortzusetzen. Spannend wird es noch einmal, wenn zwei Dachplatten demontiert werden, um die beiden Treppenläufe in der 14 und 15 abbrechen zu können. An der Stelle der ausgebauten Treppenläufe werden neue Decken eingezogen und Abstellräume für die jeweiligen Wohnungen auf der Etage geschaffen. Im Sommer sollen alle Arbeiten am Gebäude beendet sein und mit dem Neuanlegen der Außenanlagen erhält das Objekt den letzten Schliff.